Breaking the Language Barrier


Häufig gestellte Fragen rund um Voice Pro 11

Hardwareempfehlungen FAQs zu Voice Pro 10

Installation, Deinstallation

  1. Was ist bei der Installation von Voice Pro zu beachten?
  2. Wie wird Voice Pro deinstalliert?



    Benutzerdaten, Sprechmodelle

  3. Ich habe Voice Pro gekauft und möchte meine Benutzerdaten von einer früheren Voice Pro- oder ViaVoice-Version übernehmen. Geht das?
  4. Wie kann ich Benutzerdaten speichern und gespeicherte Benutzerdaten in Voice Pro 11 übernehmen?
  5. Welche Informationen werden in den Benutzerdaten gespeichert?
  6. Ich habe meine Benutzerdaten mit einem analogen Mikrofon angelegt und möchte nun auf ein USB-Mikrofon umsteigen. Muss ich dafür ein neues Sprechertraining machen?
  7. Kann ich Voice Pro deinstallieren und wieder neu installieren, ohne dass meine Benutzerdaten verloren gehen?
  8. Benötige ich mehrere Sprechmodelle?
  9. Ich möchte ein neues Sprechmodell anlegen Welche Eingabeeinheit ist wann nötig?
  10. Sie arbeiten unter dem Betriebssystem Windows 2000. Sie können mit dem USB-Headset kein Sprechmodell erstellen, da VoicePro im Benutzerassistent Sprachanalyse das Gesprochene nicht erkennt, obwohl im Audio-Setup eine sehr gute / ausgezeichnete Tonqualität gemeldet wurde.
  11. Es gibt Probleme beim Speichern der Benutzerdaten. Die Dateien sind blockiert.

  12. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Benutzerassistent, Spracherkennungsassistent, Audio-Setup-Assistent

  13. Was ist der Benutzerassistent?
  14. Was ist der Spracherkennungsassistent?
  15. Was ist der Audio-Setup-Assistent?
  16. Wann sollte der Audio-Setup-Assistent ausgeführt werden?

  17. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Mikrofone, USB-Headset Sennheiser PC-25

  18. Was ist der Unterschied zwischen analogen und digitalen Mikrofonen?
  19. Welche Mikrofone sind für Voice Pro geeignet?
  20. Ist vor erstmaliger Verwendung eines USB-Mikrofons eine Software-Installation nötig?
  21. Ich habe das Sennheiser PC-25 USB-Headset angeschlossen, aber beim Einrichten des Mikrofons im Audio-Setup werden keine Sprachdaten empfangen.
  22. Welche Einstellungen können dazu führen, daß VoicePro eine schlechte Tonqualität meldet?
  23. Wenn ich mit dem Sennheiser USB-Headset eine Aufnahme im Windows Audiorecorder mache, höre ich beim Abhören ein Hintergrundrauschen.
  24. Wie kann ich es einstellen, dass der Sound nicht über das Headset, sondern über die Computerlautsprecher zu hören ist?
  25. Unter welchem USB-Standard kann das Sennheiser USB-Headset PC-25 eingesetzt werden?
  26. Ich habe das Voice Pro Update und möchte das Headset weiterbenutzen,das bei einer früheren Voice Pro- oder ViaVoice-Version mitgeliefert wurde. Geht das?
  27. Kann ich ein im Computer bzw. Laptop eingebautes Mikrofon zum Diktieren mit Voice Pro benutzen?


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Sprechertraining, Sprachanalyse und Vokabularanalyse

  28. Muss ich ein Sprechertraining machen?
  29. Warum wird ein Sprechertraining empfohlen?
  30. Welche/wieviel der Geschichten soll ich vorlesen?
  31. Wie kann ich dem Vokabular schnell Wörter hinzufügen?
  32. Während ich meine Dokumente analysieren lasse, bleibt das System hängen.


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Diktierunterstützung für Word, Diktieren in Word

  33. Ich habe bei der Installation von Voice Pro die Unterstützung für Microsoft Office nicht ausgewählt. Wie kann ich die Diktierunterstützung für Word nachträglich einrichten?
  34. Kann Word geöffnet werden, ohne dass die Diktierunterstützung für Word geladen wird?
  35. Die Diktierunterstützung ist korrekt in Word eingerichtet. Dennoch kann ich nicht dikteren und erhalte immer die Meldung "Befehl wurde nicht verstanden. Bitte wiederholen."
  36. In Word diktieren funktioniert nicht. Neben Voice Pro habe ich auch noch andere Programme in Word integriert.
  37. Wenn ich in Word den Befehl "Neuer Absatz" gebe, wird nur eine neue Zeile gemacht.
  38. Kann ich mit Voice Pro in Word diktieren, wenn die Rechtsanwalts-Software MANDANTwin integriert ist?
  39. Installationsreihenfolge beachten
  40. Was bei Verwendung von Outlook mit Word als E-mail Editor zu beachten ist


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Allgemeines Diktieren und SpeakPad

  41. Warum kann ich nicht den Befehl "In Outlook diktieren" oder "In Excel diktieren" verwenden?
  42. Direktes Diktieren
  43. Direktes Diktieren in Outlook nicht möglich
  44. Warum dauert es beim direkten Diktieren in ein Windowsprogramm länger, bis der Text am Bildschirm erscheint, als beim Diktieren in SpeakPad?
  45. Lernt Voice Pro hinzu, wenn ich Fehler im SpeakPad, in Word oder in Outlook korrigiere?
  46. Lernt Voice Pro hinzu, wenn ich Fehler im Excel korrigiere?


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Sprachsitzungsdaten, Korrekturen später durchführen

  47. Was sind Sprachsitzungsdaten?
  48. Wann muss ich die Spracheingabesitzung speichern?
  49. Ich habe meine Sprachsitzungsdaten gespeichert. Wie kann ich die Korrekturen später durchführen?
  50. Wie kann ich das Diktat eines anderen Benutzers korrigieren?
  51. Warum ist die Datei mit meiner Spracheingabesitzung so groß?


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Diktiergeräte, Transkribieren von Audiodateien

  52. Was versteht man unter "Transkribieren/Transkription"?
  53. Welche Diktiergeräte können zusammen mit Voice Pro eingesetzt werden?
  54. Muss ich ein neues Sprechmodell erstellen, wenn ich mit Voice Pro transkribieren will?
  55. Wie erstelle ich ein neues Sprechmodell mit einem Olympus Diktiergerät?
  56. Wie funktioniert die Transkription mit Olympus DSS-Dateien?
  57. Wie erstelle ich ein neues Sprechmodell zur Transkription von .wav-Dateien?
  58. Wie funktioniert die Transkription mit .wav-Dateien?
  59. FAQs zum DS-4000
  60. FAQs zum DS-660


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Sonstige Fragen

  61. In den Systemvoraussetzungen für Voice Pro steht, dass Microsoft Active Accessibility unter Windows 2000 nicht unterstützt wird und daher die Verwendung von Voice Pro-Befehlen zum Navigieren und Steuern nur eingeschränkt möglich ist. Was ist Microsoft Active Accessibility?
  62. Mein System arbeitet so langsam, seitdem Voice Pro installiert ist
  63. Funktioniert das Programm nur bei einer Internetverbindung? Permanent versuchen exe-Dateien des Programmes durch meine Firewall zu kommen.
  64. Nach dem Satzzeichen „Punkt“ wird immer klein weitergeschrieben (außer Substantive)
  65. Sie möchten ein Diktiermakro für Ihren Briefkopf erstellen. Immer wenn Sie „Briefkopf“ diktieren, soll Ihr Briefkopftext erscheinen
  66. Der Befehl <1 Wort nach links> wird verstanden, nicht jedoch <2-20 Wörter nach links>
  67. Funktioniert Voice Pro Medical Edition zusammen mit meinem Patientenverwaltungssystem?
  68. Ist VoicePro auf einem Terminalserver lauffähig?

  69. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Installation, Deinstallation

  1. Was ist bei der Installation von Voice Pro zu beachten?
    • Wenn Sie ein Antivirenprogramm und/oder eine Personal Firewall installiert haben, müssen beide Programme vor der Installation von Voice Pro deaktiviert (besser: komplett abgeschaltet) werden.
    • Nach der Installation und vor dem ersten Start von Voice Pro müssen im Antivirenprogramm und in der Firewall alle exe-Dateien von ViaVoice "erlaubt" werden
      Empfehlung: geben Sie den kompletten Ordner ViaVoice\Bin, standardmäßig unter C:\Programme, frei).
      Anschließend können beide Programme wieder aktiviert werden.
    • Bitte beachten Sie, dass bei der Installation von VoicePro Antivirus-, Firewall-, Anti-Spy-Programme, Bildschirmschoner oder andere aktive Programme deaktiviert sind.
    • Bitte beachten Sie, dass für die Installation Administratorrechte benötigt werden.
    • Bitte stellen Sie sicher, dass auf Ihren Rechner ein TCP/IP Protokoll installiert ist.
      Das Vorhandensein dieses Protokolls prüfen Sie bitte so:
      1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol Netzwerkumgebung auf Ihrem Desktop und wählen Sie Eigenschaften.
      2. Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf LAN-Verbindung und ebenfalls auf Eigenschaften.
      3. Ist hier Internetprotokoll (TCP/IP) aufgeführt und aktiviert?


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  2. Wie wird Voice Pro deinstalliert?
    Für die Deinstallation von Voice Pro 11 steht Ihnen eine spezielle Deinstallationsroutine zur Verfügung.
    Zur Deinstallation sollte ausschließlich diese Deinstallationsroutine verwendet werden.
    Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:  
    1. Sichern Sie zunächst Ihre bisherigen Benutzerdaten extern über die Funktion Benutzer sichern (siehe Handbuch Abschnitt 12.7 "Benutzerdaten sichern und wiederherstellen"), falls Sie diese noch benötigen.
    2. Schließen Sie bitte alle Anwendungen auf Ihrem Rechner.
    3. Legen Sie die Voice-Pro-11-CD-ROM ins Laufwerk ein, um das Setupprogramm zu starten.
      Gehen Sie folgendermaßen vor, falls es nicht automatisch gestartet wird:
      a. Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf Start > Ausführen.
      b. Geben Sie d:\setup ein, wobei d das CD-ROM-Laufwerk auf Ihrem Compu­ter bezeichnet.
      c. Klicken Sie auf OK.
    4. Klicken Sie im Setup-Bildschirm auf den Link im Abschnitt „1. System überprüfen
      Achten Sie darauf, dass auch die Benutzerverzeichnisse während der Deinstallation entfernt werden. Dazu müssen Sie bei der Abfrage „Möchten Sie die Benutzer­verzeichnisse mit den Dateien mit persönlichen Sprachdaten behalten.“ auf Nein klicken.
      Es werden nun automatisch alle VoicePro- und ViaVoice-Dateien von Ihrem System gelöscht; dies betrifft auch alle früheren Versionen, falls solche installiert sind.
    5. Um den Setup-Bildschirm zu schließen, klicken Sie bitte im unteren Teil des Fensters auf den Link „Fenster schließen“ (bei der USB Edition) bzw. „Installation abbrechen“ (bei der Medical oder Legal Edition)


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Benutzerdaten

  3. Ich habe Voice Pro gekauft und möchte meine Benutzerdaten von einer früheren Voice Pro- oder ViaVoice-Version übernehmen. Geht das?
    Sie können die Benutzerdaten von folgenden Versionen weiterbenutzen:
    ViaVoice Pro 10
    Voice Pro 10

  4. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  5. Wie kann ich Benutzerdaten speichern und gespeicherte Benutzerdaten in Voice Pro 11 übernehmen?

  6. Benutzer Speichern:

    - Klicken Sie auf das Menü Voice Pro und wählen Sie Benutzeroptionen → Voice Pro- Optionen aus.
    - Klicken Sie auf die Registrierkarte Benutzer, falls sich diese nicht bereits im Vordergrund befindet.
    - Wählen Sie den gewünschten Benutzernamen aus der Dropdown- Liste aus.
    - Klicken Sie auf die Schaltfläche Benutzer speichern.
    - Geben Sie eine Speicherungsbeschreibung für die Datei ein und wählen Sie einen Speicherort aus.
    - Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.
    - Klicken Sie auf Anwenden, um die Änderungen zu speichern oder auf OK , um die Änderungen zu speichern und die Voice Pro-Optionen zu schließen.
    Bitte speichern Sie die Benutzerdaten extern. Möglich wäre z.B. die Benutzersicherung auf einem USB-Stick, auf einer externen Festplatte, auf CD…

    Benutzerdaten wiederherstellen:

    - Klicken Sie auf das Menü Voice Pro und wählen Sie Benutzeroptionen > Voice-Pro-Optionen aus.
    - Klicken Sie auf die Registrierkarte Benutzer, falls sich diese nicht bereits im Vordergrund befindet.
    - Klicken Sie auf die Schaltfläche Benutzer wiederherstellen.
    - Über die Schaltfläche Durchsuchen wechseln Sie in das entsprechende Verzeichnis oder Laufwerk, auf dem die Daten gespeichert wurden. Wählen Sie die Datei [Dateiname].ini aus, bestätigen Sie Ihre Auswahl über die Schaltfläche Öffnen und klicken dann auf Wiederherstellen.
    - Durch Drücken der Schaltfläche Anwenden werden die Benutzerdaten gespeichert. Durch Klicken auf OK werden die Daten gespeichert und die Voice-Pro-Optionen geschlossen.


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang
  7. Welche Informationen werden in den Benutzerdaten gespeichert?
    In den Benutzerdaten werden die Aussprache, die hinzugefügten und trainierten Wörter und persönliche Einstellungen wie z.B. die Diktiermakros gespeichert.

  8. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  9. Ich habe meine Benutzerdaten mit einem analogen Mikrofon angelegt und möchte nun auf ein USB-Mikrofon umsteigen. Muss ich dafür ein neues Sprechertraining machen?
    Es kann sein, dass Sie keine optimale Erkennung erreichen, wenn Sie die Benutzerdaten, die mit einem analogen Mikrofon erstellt wurden, mit einem USB-Mikrofon weiterbenutzen. Für eine optimale Spracherkennung empfehlen wir Ihnen, für jedes Mikrofon ein separates Benutzerprofil anzulegen. 

  10. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  11. Kann ich Voice Pro deinstallieren und wieder neu installieren, ohne dass meine Benutzerdaten verloren gehen?
    Ja.
    Sichern Sie dazu vor einer Deinstallation Ihre bisherigen Benutzerdaten über die Funktion „Benutzer sichern“. Speichern Sie die Daten extern, z.B. auf einem USB-Stick, einer CD oder einem externen Laufwerk.
    Auf diese Weise können Sie nach einer Neuinstallation die benutzerspezifischen Daten über die Funktion „Benutzer wiederherstellen“ in Voice Pro wieder einbinden und weiterverwenden.
    Eine Anleitung finden Sie auch im Voice Pro Handbuch, Kapitel 12.7: Benutzerdaten sichern und wiederherstellen.

  12. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  13. Benötige ich mehrere Sprechmodelle?
    Sie können mehrere Sprechermodelle anlegen. Falls Sie Voice Pro in verschiedenen Umgebungen mit unterschiedlichem Geräuschpegel einsetzen, sollten Sie Sprechmodelle für die verschiedenen Umgebungen erstellen, um die Spracherkennung zu optimieren.
    Beispiele für Sprechermodelle:
    Zu Hause (ruhige Umgebung), Büro (laute Umgebung) oder Büro (ruhige Umgebung), Flugzeug (laute Umgebung).
    Ebenso sollten Sie für jedes Mikrofon ein eigenes Sprechermodell erstellen.

    Wie ein neues Sprechmodell erstellt wird, finden Sie im Handbuch im
    Kapitel 12.5 Benutzer hinzufügen.

  14. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  15. Ich möchte ein neues Sprechmodell anlegen. Welche Eingabeeinheit ist wann nötig?
    • Eingabeeinheit Mikrofon: wählen Sie Mikrofon, wenn Sie mit einem beliebigen Headset und Handmikrofon, egal ob analog oder digital, diktieren.
    • Eingabeeinheit Audiodatei: wenn Sie wav-Dateien transkribieren lassen möchten, machen Sie das Sprechertraining über Audiodatei.
    • Eingabeeinheit Olympus DSS- Datei: für Sprechertraining mit Olympus Geräten, wenn DSS-Dateien transkribiert werden sollen.
    • Eingabeeinheit Olympus-Mikrofoneingang (11kHz): für Sprechertraining mit Olympus Geräten, wenn das Gerät als Handmikrofon benutzt werden soll.
    • Eingabeeinheit Line-in: diese Eingabeeinheit brauchen Sie i.d.R. nicht zu verwenden. Wenn Ihr Rechner über eine Line-in-Buchse verfügt, sollten Mikrofone nicht in dieser Buchse eingesteckt werden. Die meisten Mikrofone sind so gestaltet, dass sie in die Buchse "Mikrofon-Eingang" Ihres Computers passen. Manche Geräte verwenden einen externen Verstärker, der die Signalstärke des Mikrofons erhöht. In diesem Fall wird der Verstärker in die "Line-in-Buchse" Ihres Computers eingesteckt. Solche Line-in- Geräte sind nur zusammen mit Softwareprodukten von dritten zu verwenden.

  16. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  17. Sie arbeiten unter dem Betriebssystem Windows 2000. Sie können mit dem USB-Headset kein Sprechmodell erstellen, da VoicePro im Benutzerassistent Sprachanalyse das Gesprochene nicht erkennt, obwohl im Audio-Setup eine sehr gute / ausgezeichnete Tonqualität gemeldet wurde.

    Möglicherweise blockiert Ihre Soundkarte das USB-Mikrofon. Bitte deaktivieren Sie daher bitte Ihre Audiokarte. Bitte gehen Sie auf Ihrem Desktop zum Symbol „Arbeitsplatz“ und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Es öffnet sich ein Kontextmenü.

    Audiokarte


    Wählen Sie in diesem die Option „Eigenschaften“, indem Sie mit der linken Maustaste einmal darauf klicken. Es öffnet sich das Fenster „Systemeigenschaften“. Wechseln Sie auf die Registerkarte „Hardware“ und klicken Sie bitte im Bereich „Geräte-Manager“ auf die Schaltfläche „Geräte-Manager…“

    Audiokarte

    Klicken Sie auf das „+“-Zeichen vor dem Eintrag „Audio-, Video- und Gamecontroller“, damit die Untergruppen aufgelistet werden.

    Audiokarte

    Wählen Sie den Eintrag Ihrer Soundkarte (je nach installierter Soundkarte, finden Sie auf Ihrem Rechner eine andere Bezeichnung. Z.B. „SoundMax Integrated Digital Audio“, oder „Intel(r) 82801CA/CAM AC’97 Audiocontroller“, oder “SIS 7018 Audio Driver” oder…….) und klicken Sie mit der linken Maustaste einmal doppelt darauf. Es öffnet sich das Eigenschaften-Fenster Ihrer Soundkarte:

    Audiokarte

    Wechseln Sie bitte auf die Registerkarte “Allgemein”. Wählen Sie im Bereich „Geräteverwendung“ die Option „Gerät nicht verwenden (deaktivieren)“ und klicken Sie anschließend in demselben Fenster auf die Schaltfläche „OK“. Im Gerätemanager wird anschließend die Soundkarte als deaktiviert angezeigt.

    Audiokarte

    (Auf demselben Weg können Sie die Soundkarte jederzeit bei Bedarf wieder aktivieren)


    Voice Pro FAQs Seitenanfang


  18. Es gibt Probleme beim Speichern der Benutzerdaten. Die Dateien sind blockiert.
    Haben Sie in der Firewall das Verzeichnis „Bin“ von VoicePro freigegeben?
    Die Firewall-Konfiguration ist so einzustellen, dass die exe-Dateien von Voice Pro (Speechbar.exe, Smart.exe, Navcentral.exe, Engine.exe, Speakpad.exe usw.) die Rechte "permit all" ("alles erlauben") haben. Am besten erlauben Sie allen Programmen im ViaVoice\bin-Verzeichnis den Zugriff.

  19. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Benutzerassistent, Spracherkennungsassistent, Audio-Setup-Assistent 

  20. Was ist der Benutzerassistent?
    Der Benutzerassistent bietet Ihnen eine kurze und leicht verständliche Einführung in die Verwendung von Voice Pro. Über Tools im Voice Pro-Menü können Sie auf diese Assistenten zugreifen. Dieser Assistent wird automatisch nach der Installation von Voice Pro und jedes Mal, wenn ein neuer Benutzer oder ein neues Sprechmodell erstellt wird, gestartet. Er unterstützt Sie beim richtigen Anschließen des Mikrofons und beim Erstellen eines Sprechmodells. Außerdem bietet er Ihnen eine Auswahl von Texten zum Vorlesen an, um Ihre Stimme zu analysieren. Mit diesem Assistenten können Sie neue oder zusätzliche Dokumente analysieren, um Ihr persönliches Vokabular zu aktualisieren und die Erkennungsgenauigkeit weiter zu erhöhen.

  21. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  22. Was ist der Spracherkennungsassistent?
    Dieser Assistent wird automatisch bei schlechter Tonqualität gestartet. Sie können ihn jedoch auch selbst starten (Voice Pro-Menü → Tools → Hilfe zu Erkennungsfehlern), wenn Sie Probleme bei der Erkennung feststellen.

  23. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  24. Was ist der Audio-Setup-Assistent?
    Dieser Assistent unterstützt Sie beim richtigen Anschließen des Mikrofons und bei der Auswahl des Audio-Input/Outputs. Außerdem hilft er Ihnen beim richtigen Positionieren des Mikrofons und Einstellen der Wiedergabe- und Aufnahmelautstärken.

    Sie finden den Audio-Setup- Assistenten im Voice Pro-Menü → Audio- Setup.


  25. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  26. Wann sollte der Audio-Setup-Assistent ausgeführt werden?
    Sie sollten den Audio-Setup-Assistenten über das Voice-Pro-Menü → Audio-Setup starten,
    - bevor Sie das erste Mal diktieren
    - wenn sich die Hintergrundgeräusche in der Lautstärke ändern bzw. wenn Sie in einer anderen Umgebung als beim letzten Diktat diktieren
    - wenn sich die Erkennung verschlechtert
    - wenn Sie das Mikrofon ausgetauscht haben
    - nachdem Sie zwischen verschiedenen Benutzern gewechselt haben.

    Voice Pro FAQs Seitenanfang


    Mikrofone, USB-Headset Sennheiser PC-25  

  27. Was ist der Unterschied zwischen analogen und digitalen Mikrofonen?
    Analoge Mikrofone werden an der Soundkarte angeschlossen. Mikrofone mit Kopfhörer haben zwei Stecker, je einen für den Sound-Input und -Output. Die Stecker werden an den entsprechenden Eingang der Audiokarte angeschlossen.
    USB- (Universal Serial Bus) Mikrofone werden statt an der Soundkarte an den USB-Eingang des Computers angeschlossen. Sowohl Sound-Input und -Output laufen über einen Anschluss. USB-Headsets wandeln Sprache gleich digital um, der Sound geht nicht über die Audiokarte.

  28. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  29. Welche Mikrofone sind für Voice Pro geeignet?
    Es können viele Mikrofone für Voice Pro verwendet werden, aber nicht mit allen Mikrofonen werden zufriedenstellende Ergebnisse erzielt. Analoge Mikrofone haben den Nachteil, dass die Sprache über die Soundkarte läuft und die Spracherkennung somit von der Qualität der Soundkarte abhängt.
    Mit einem USB-Mikrofon dagegen lässt sich die Soundkarte umgehen und man erreicht eine digitale Mikrofon-Audioqualität, die für die Anforderungen der Spracherkennung optimiert ist. Linguatec empfiehlt das Sennheiser PC-25 USB Headset , ein Hochleistungsmikrofon mit hervorragendem Störgeräuschfilter.
    Hier finden Sie eine Liste mit weiteren getesteten Mikrofonen.

  30. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  31. Ist vor erstmaliger Verwendung eines USB-Mikrofons eine Software-Installation nötig?
    Das hängt vom Hersteller und dem Modell des USB-Headsets ab. Manche USB-Headsets verlangen spezielle Treiber, die nach erstmaligem Anschluss des Headsets installiert werden müssen. Wie dies geht, finden Sie in der Produktbeschreibung der entsprechenden Headsets.
    Das in Voice Pro USB-Edition enthaltene und auch separat zu erwerbende USB- Headset Sennheiser PC-25 ist Plug & Play und benötigt keine speziellen Treiber.

  32. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  33. Ich habe das Sennheiser PC-25 USB-Headset angeschlossen, aber beim Einrichten des Mikrofons im Audio-Setup werden keine Sprachdaten empfangen.
    Werden bei der Einstellung der Lautstärke des Mikrofons keine Sprachdaten empfangen, dann gehen Sie im Audio-Setup-Assistent zurück bis zum Fenster Audiokarte auswählen.
    Klappen Sie im Feld Eingabe durch Klick auf den Pfeil nach unten die Liste der verfügbaren Audiokarten auf und wählen Sie Sennheiser USB-Headset aus.
    Analog verfahren Sie im Feld Ausgabe.
    Klicken Sie auf Weiter und folgen Sie den nachfolgenden Anweisungen des Assistenten.

  34. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  35. Welche Einstellungen können dazu führen, daß VoicePro eine schlechte Tonqualität meldet?
    • Wurde das Headset richtig installiert?
      Beim Audiosetupassistenten muß bei „Audiokomponenten einrichten“ im Feld Mikrofonart „Anderes Mikrofon“ ausgewählt werden.
    • Wurde das Headset vor der Installation der Software an den PC angeschlossen?
      Es kann sonst nicht erkannt werden.
    • Haben Sie das Headset richtig positioniert?
      Achten Sie bitte darauf, dass sich das Mikrofon immer einen Fingerbreit vom Mundwinkel entfernt befindet und nicht direkt Ihren Mund berührt. Wenn der Abstand zum Mikrofon zu groß ist, sinkt die Erkennungsgenauigkeit merklich. Auch eine Verschiebung des Mikrofons während des Diktierens kann zu einer Verschlechterung der Erkennung führen.
      1. Gehen Sie bitte zu: Start → Einstellungen → Systemsteuerung → doppelklicken Sie auf Sound und Multimediageräte oder Sound und Audiogeräte (winXP) → Audio: Soundaufnahme - Labtec auswählen - Lautstärke: "Ton aus" darf nicht angeklickt sein und prüfen, dass der Lautstärkeregler nicht ganz unten ist. Prüfen Sie weiter, ob „Nur bevorzugte Geräte verwenden“ aktiviert ist.
      2. Gehen Sie auf der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf das Lautsprechersymbol und wählen Sie "Lautstärkenregelung öffnen":

        Gehen Sie dort zu Optionen → Eigenschaften. Wählen Sie "Aufnahme". Im Feld "Mixer" muß USB Headset (z.B. Labtec USB-Headset) ausgewählt sein Wählen Sie unter Lautstärke regeln für: "Aufnahme".   Bestätigen Sie mit OK.
      3. Prüfen Sie bitte auch hier, daß nicht „TON AUS“ aktiviert ist, und daß der Lautstärkeregler nicht ganz unten ist.

          Prüfen Sie, daß nicht versehentlich die MUTE-Taste am Bedienelement des Headsets aktiviert ist (rote Lampe darf nicht leuchten!)
      4. Tritt eine Veränderung ein, wenn die Volume-Tasten am Bedienelement des Headsets betätigt werden? Drücken Sie z.B. mehrmals die Taste mit dem nach oben gerichteten Pfeil.

  36. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  37. Wenn ich mit dem USB-Headset Sennheiser PC-25 eine Aufnahme im Windows Audiorecorder mache, höre ich beim Abhören ein Hintergrundrauschen.
    Das liegt nicht am Headset, sondern an der standardmäßig eingestellten Aufnahmequalität des Audiorecorders.
    1. Um eine klare Aufnahme zu erhalten, öffnen Sie im Menü des Audiorecorders Datei → Eigenschaften und klicken Sie auf Jetzt konvertieren.
    2. Klappen Sie das Listenfeld Attribute auf und wählen Sie den Eintrag 44,100 kHz; 16 Bit; Stereo.
    3. Bestätigen Sie mit OK.
    4. Nehmen Sie Ihre Stimme auf.

    Alternativ zum Windows Audiorecorder können Sie sich hier einen Audiorecorder (Cool Edit) mit sehr guter Aufnahmequalität herunterladen und installieren. Dieser Recorder bietet eine Reihe von Zusatzfunktionen, die der Windows Audiorecorder nicht hat.


    Beachten Sie bitte nach dem Öffnen des Recorders, dass unter Options → Select Wave Device... bei Wave Record und Wave Playback das Sennheiser PC-25 USB Headset angegeben ist und nicht die Soundkarte. 


  38. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  39. Wie kann ich es einstellen, dass der Sound nicht über das Headset, sondern über die Computerlautsprecher zu hören ist?
    Gehen Sie bitte zu Start → Einstellungen → Systemsteuerung, doppelklicken Sie auf Sounds und Multimedia bzw. Sounds und Audiogeräte (Win XP). Wählen Sie die Registerkarte Audio aus. Bei Soundwiedergabe wählen Sie hier Ihre Soundkarte aus, nicht das USB-Headset. Jetzt können Sie über das Headset diktieren und den Sound über die Computerlautsprecher hören.  

  40. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  41. Unter welchem USB-Standard kann das SennheiserUSB-Headset PC-25 eingesetzt werden?
    Unter USB 1.1 und 2.0. 

  42. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  43. Ich habe das Voice Pro Update und möchte das Headset weiterbenutzen, das bei einer früheren Voice Pro- oder ViaVoice-Version mitgeliefert wurde. Geht das?
    Ja, sie können ein bereits vorhandenes Headset weiterbenutzen. Sollten Sie ein Spracherkennungsprodukt eines anderen Herstellers eingesetzt haben, können Sie auch das dort mitgelieferte Mikrofon verwenden.
    Die beste Erkennungsrate werden Sie aber mit der Verwendung des neuen und speziell auf Linguatec Voice Pro 11 abgestimmten digitalen Sennheiser Headsets PC-25 USB erzielen.

  44. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  45. Kann ich ein im Computer bzw. Laptop eingebautes Mikrofon zum Diktieren mit Voice Pro benutzen?
    Nein, diese Mikrofone sind nicht für Spracherkennung geeignet.

  46. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Sprechertraining, Sprachanalyse und Vokabularanalyse

  47. Muss ich ein Sprechertraining machen?
    Mit Voice Pro ist es nicht mehr nötig, ein Sprechertraining zu machen. Wenn Sie einen neuen Benutzer anlegen und das Mikrofon eingerichtet haben, können Sie im Fenster Sprachanalyse wählen zwischen Stimme jetzt aufzeichnen (d.h. Sprechertraining machen) oder Diesen Vorgang später ausführen (d.h. es ist nicht nötig, Text vorzulesen).

  48. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  49. Warum wird ein Sprechertraining empfohlen?
    Ein Sprechertraining wird empfohlen, da damit die Erkennungsgenauigkeit von Voice Pro erheblich gesteigert wird. Bei der Erstellung eines Sprechmodells lesen Sie eine kurze Geschichte vor. In diesem Prozess lernt Voice Pro Ihre Stimme kennen, sodass Ihre Sprache mit größerer Genauigkeit und Effizienz erkannt werden kann.

  50. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  51. Welche/wieviel der Geschichten soll ich vorlesen?
    Sie können aus zwei Geschichten auswählen, die Sie zur Analyse Ihrer Stimme vorlesen möchten. Jede Geschichte besteht aus zwei Teilen. Es muss pro Geschichte zuerst Teil 1 vorgelesen werden. Lesen Sie den Text mit normaler Sprechstimme.
    Bei jeder Geschichte wird die Anzahl der vorzulesenden Sätze sowie die benötigte Zeit zum Vorlesen und zur Verarbeitung angegeben. Sie können entweder eine oder beide Geschichten lesen. Es ist aber notwendig, dass Sie eine Geschichte zu Ende lesen.

  52. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  53. Wie kann ich meinem Vokabular schnell Wörter hinzufügen?
    Mit der Vokabularanalyse durchsucht Voice Pro automatisch Ihre gespeicherten Dokumente nach Wörtern, die nicht im Basisvokabular enthalten sind. Sie können dann auswählen, welche Wörter Ihrem persönlichen Vokabular hinzugefügt werden sollen. Voice Pro fügt Ihren Benutzerdaten außer den neuen Begriffen auch Ihren persönlichen Schreibstil hinzu. Dies führt zu einer Verbesserung der Spracherkennung.
    1. Wählen Sie im Menü Voice Pro die Menüpunkte Tools → Vokabularanalyse.
    2. Wählen Sie die Option Ja, Dokumente jetzt analysieren und klicken Sie auf Weiter.
    3. Im Fenster Dokumente wählen können Sie über die Schaltfläche Suchen die Dokumente auswählen, die auf neue Wörter untersucht werden sollen.
    4. Voice Pro kann folgende Dateitypen analysieren: Word-Dokumente (.doc), Rich Text Format-Dateien (.rtf), Textdateien (.txt) und HTML- Dokumentdateien (.htm, .html).
    5. Nach Auswahl der Dokumente klicken Sie auf Weiter, worauf die angegebenen Dokumente analysiert und die unbekannten Wörter angezeigt werden.
    6. Wählen Sie entweder alle oder nur die relevanten Wörter aus, um diese ins Vokabular aufzunehmen.
    7. Anschließend trainieren Sie diese Wörter.

  54. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  55. Während ich meine Dokumente analysieren lasse, bleibt das System hängen.
    Wahrscheinlich ist Ihr System nicht abgestürzt bzw. hängengeblieben. Der Analyseprozess ist nur sehr anspruchsvoll und kann je nach Anzahl der zu analysierenden Texte einige Zeit dauern, in der am Bildschirm erst einmal nichts geschieht. 


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Diktierunterstützung für Word

  56. Ich habe bei der Installation von Voice Pro die Unterstützung für Microsoft Office nicht ausgewählt. Wie kann ich die Diktierunterstützung für Word nachträglich einrichten
    - Wählen Sie im Voice Pro Menü Benutzeroptionen → Voice Pro-Optionen → Registerkarte Befehlssätze.
    - Dann aktivieren Sie durch Anklicken die Markierungsfelder Word-Diktiersystem und Befehle in natürlicher Sprechweise für Word.
    - Wenn diese Optionen nicht verfügbar sind (graue Anzeige), ist Word nicht auf Ihrem Rechner installiert.
    - Zum Schluss klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu Speichern und die Voice Pro-Optionen zu schließen.

  57. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  58. Kann Word geöffnet werden, ohne dass die Diktierunterstützung für Word geladen wird?
    Die Word-Unterstützung zum Diktieren und für die Sprechbefehle kann vorübergehend deaktiviert werden, indem Sie beim Starten von Word die Umschalttaste gedrückt halten. In Word 2000 wird der Menüpunkt Diktieren zwar immer noch erscheinen, aber die Diktierunterstützung wird nicht geladen und somit sind die Menüelemente ausgegraut. In Word XP erschient der Menüpunkt Diktieren nicht. Zur Aktivierung der Diktierunterstützung schließen Sie Word und starten es erneut.  

  59. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  60. Die Diktierunterstützung ist korrekt in Word eingerichtet. Dennoch kann ich nicht diktieren und erhalte immer die Meldung "Befehl wurde nicht verstanden. Bitte wiederholen".
    Öffnen Sie Word und gehen Sie in das Menü Extras → Vorlagen und Add-Ins....
    Aktivieren Sie folgende Vorlagen: Dictation.dot, NavNC.dot, NavVd.dot, Navmswordnlu.dot und voicedoc.dot.
    Bestätigen Sie mit OK.
    Vergewissern Sie sich mithilfe des Audio-Setup-Assistenten (vgl. FAQ 14), dass Ihr Mikrofon korrekt eingerichtet ist. Sprechen Sie bei eingeschaltetem Mikrofon den Befehl "In Word diktieren" oder wählen Sie im Voice-Pro-Menü Diktieren in → Word.

  61. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  62. In Word diktieren funktioniert nicht. Neben Voice Pro habe ich auch noch andere Programme in Word integriert.
    Überprüfen Sie, welche Dokumentvorlagen in Word aktiv sind. Einige Dokumentvorlagen anderer Programme können sich störend auf die Nutzung von Voice Pro auswirken. Sie finden die Dokumentvorlagen im Word-Menü unter Extras → Vorlagen und Add-Ins...
    - Haben Sie Adobe Acrobat installiert?
    (Gemeint ist nicht Acrobat Reader!) Adobe Acrobat installiert die Vorlage pdfmaker.dot in Word, die leider die Funktionalität von Voice Pro beieinträchtigt.
    Lösung: Lassen Sie Adobe Acrobat installiert. Löschen Sie die Vorlage pdfmaker.dot aus dem Office Autostart-Verzeichnis (das Problem ist nicht gelöst, wenn Sie die Vorlage nur deaktivieren). Damit verschwindet zwar die Acrobat Toolbar, Acrobat ist aber über das Drückermenü weiterhin verwendbar.
    - Haben Sie die Scanner-Software OmniPage installiert?
    Die zugehörige Dokumentvorlage kann ebenfalls störend wirken. Verschieben Sie die Vorlage aware97.dot probeweise aus dem Office Startup-Ordner in ein anderes Verzeichnis und testen Sie erneut das Diktieren in Word.
    - Die Integration des Satzarchiv-Programms TRADOS kann die Funktionalität von Voice Pro ebenfalls beeinträchtigen. Verschieben Sie die entsprechende Vorlage probeweise aus dem Office-Startup-Ordner in ein anderes Verzeichnis und testen Sie erneut das Diktieren in Word.
    - Manche HP-Druckertreiber haben Probleme mit den Voice-Pro-Dokumentenvorlagen. Bitte installieren Sie probeweise einen generischen Textdrucker und setzen Sie ihn als Windows-Default-Drucker.
    Vorgehensweise: Gehen Sie bitte zu START → Einstellungen → Drucker → Drucker hinzufügen → Lokaler Drucker → Hersteller "Universal" → Drucker "Universal/Nur Text" → Als Standarddrucker festlegen.
    Sie müssen dann beim Ausdrucken jedesmal über Datei → Drucken gehen und explizit den HP-Drucker anwählen

    Bitte überprüfen Sie die Einstellungen Ihrer Antivirensoftware betreffend "Office Macro Protection". Erlauben Sie den Voice-Pro-Makros den Zugriff oder schalten Sie den Office-Makro-Schutz probeweise ab (manche Antivirus-Versionen unterdrücken für die Funktion notwendige Makros)

    Wird Word gleichzeitig mit Outlook ausgeführt, ist das Diktieren in Word eventuell nicht möglich. Schließen Sie Outlook und Word und starten Sie Word erneut, um mit dem Diktieren zu beginnen.

  63. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  64. Wenn ich in Word den Befehl "Neuer Absatz" gebe, wird nur eine neue Zeile gemacht.
    Auf Grund des Konzepts der Absätze und Absatzvorlagen in Microsoft Word führt der Befehl "Neuer Absatz" in Microsoft Word zu einem anderen Anzeigeergebnis als in SpeakPad. In SpeakPad wird mit "Neuer Ansatz" eine Zeile eingefügt und das nächste Wort wird mit einem Großbuchstaben begonnen. In Word fügt derselbe Befehl eine Absatzmarkierung ein, versetzt den Cursor in die nächste Zeile und beginnt das nächste Wort mit einem Großbuchstaben. Um in Word dasselbe Anzeigeergebnis zu erhalten wie in SpeakPad, müssen Sie daher den standardmäßigen Absatzabstand in Word manell vergrößern. 

    Klicken Sie hierzu in Word auf das Menü Format und wählen Sie Absatz aus. Vergrößern Sie dann auf der Seite Einzüge und Abstände die Werte unter Abstand vor/nach und klicken Sie auf OK. Danach wird das Dokument mit größeren Abständen zwischen den Absätzen angezeigt. 


  65. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  66. Kann ich mit Voice Pro in Word diktieren, wenn die Rechtsanwalts-Software MANDANTwin integriert ist?
    Voice Pro ist inkompatibel mit der Einbettung von Word in MANDANTwin.
    MANDANTwin verwendet Word als ActiveX Objekt. In diesem Modus werden die Voice Pro Vorlagen in Word nicht initialisiert. Daher werden "Diktieren in Word" und "Direktes Diktieren" nicht unterstützt, wenn Word über MANDANTwin gestartet wird.
    Wird Word jedoch über das Startmenü bzw. von Voice Pro aus über das Kommando "In Word diktieren" gestartet, kann diktiert werden. 

  67. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  68. Installationsreihenfolge beachten
    Wenn Sie Word/Office nach Voice Pro installieren, können Sie nicht die Wordschnittstelle verwenden. Der „Diktieren“-Knopf wird im Word-Menü nicht erscheinen und „Diktieren in Word“ wird in der Navigationszentrale von VoicePro grau hinterlegt sein.
      Um die Befehlssätze „Word-Diktiersystem“ und „Befehle in natürlicher Sprechweise für Word“ zu aktivieren, folgen Sie bitte der Anleitung in FAQ 31 oder im Handbuch (Kapitel 5)

  69. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  70. Was bei Verwendung von Outlook mit Word als Email-Editor zu beachten ist
    Siehe <Einschränkungen.rtf>:
      "Werden Microsoft Outlook und Microsoft Word gleichzeitig ausgeführt, ist das Diktieren in Word möglicherweise nicht möglich. Schließen Sie Outlook und Word, und starten Sie Word erneut, um mit dem Diktieren zu beginnen.“


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Direktes Diktieren und SpeakPad

  71. Warum kann ich nicht den Befehl "In Outlook diktieren" oder "In Excel diktieren" verwenden?
    Voice Pro bietet nur für Microsoft Word und SpeakPad eine integrierte Diktierunterstützung an. Für alle anderen Anwendungen, dazu gehören auch Outlook und Excel, verwenden Sie den Befehl "Direktes Diktieren starten". In Outlook und Excel werden jedoch die Befehle in natürlicher Sprechweise unterstützt, wenn in den Word-Diktieroptionen die entsprechenden Befehle aktiviert sind. Dies überprüfen Sie wie folgt:
    - Öffnen Sie im Voice Pro-Menü Benutzeroptionen → Voice Pro-Optionen → Registerkarte Befehlssätze.
    - Dort müssen die Markierungsfelder Befehle in natürlicher Sprechweise für Outlook bzw. Befehle in natürlicher Sprechweise für Excel aktiviert sein.

  72. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  73. Direktes Diktieren
    Um „Direktes Diktieren“ verwenden zu können, muß das entsprechende Programm, in welches diktiert werden soll, in Voice Pro unter BenutzeroptionenVoice-Pro-Optionen auf der Karteikarte „Direktes Diktieren“ aktiviert sein.
    Sind auf der Karteikarte Befehlssätze „Aktives Programm“ und „Diktieren“ ausgewählt?
    Achten Sie beim „Direktdiktieren“ darauf, daß die Anwendung aktiv ist und der Cursor in dieser Anwendung an der richtigen Stelle steht.
    Aktivieren Sie die Spracherkennung über Voice ProDiktieren in Direkt in Anwendung oder über den Befehl: „Direktes Diktieren starten“.

  74. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  75. Direktes Diktieren in Outlook nicht möglich
    Bitte beachten Sie die Ausführungen unter 7.1.
    Haben Sie in Outlook Word als E-Mail-Editor eingestellt?
    Wenn ja:
    Diktieren in Mailanwendung Outlook ist nicht möglich, wenn Sie Word als E-Mail-Editor verwenden.
    Bitte auf "Rich Text" oder "Plain Text" umstellen


    Siehe auch die Hinweise unter „Einschränkungen.rtf“:
    "Werden Microsoft Outlook und Microsoft Word gleichzeitig ausgeführt, ist das Diktieren in Word möglicherweise nicht möglich. Schließen Sie Outlook und Word, und starten Sie Word erneut, um mit dem Diktieren zu beginnen.
    Wenn Sie Word als E-Mail-Editor nicht ändern möchten ist die Alternative:
    Entfernen Sie erst die Wordschnittstelle von VoicePro und diktieren Sie dann in Ihre E-Mails über „Direktes Diktieren“.
    Dazu gehen Sie bitte wie folgt vor:
    - Gehen Sie in Word zu ExtrasVorlagen und Add-ins: deaktivieren Sie dort die Dokumentenvorlagen von Voice Pro, nämlich: Dictation.dot, NavNC.dot, NavVd.dot, Navmswordnlu.dot und voicedoc.dot
    - Öffnen Sie das Windows StartmenüEinstellungenSystemsteuerungVoice-Pro-Optionen.
    - Klicken Sie auf die Registerkarte "Befehlssätze". Deaktivieren Sie folgende Punkte (d.h. entfernen Sie das jeweilige Häkchen) in der Liste Sprechbefehle: Befehle in natürlicher Sprechweise für Word
    ViaVoice-Dokumente
    Word-Diktiersystem
    - Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit OK.
    Wenn Sie nun in Ihre E-Mail diktieren möchten: setzen Sie den Cursor an die Stelle, an der das Diktat beginnen soll. Gehen Sie dann in Voice Pro zu Diktieren inDirekt in Anwendung und starten Sie das Diktat.
    Stellen Sie sicher, dass unter Voice ProBenutzeroptionenVoice-Pro-Optionen → Registerkarte Direktes Diktieren die Anwendungen Microsoft Outlook /Microsoft Word aktiviert sind.


  76. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  77. Warum dauert es beim Direkten Diktieren in ein Windowsprogramm länger, bis der Text am Bildschirm erscheint, als beim Diktieren in SpeakPad?
    Das SpeakPad ist die programmeigene Oberfläche, die für Spracherkennung optimiert wurde und die durch den Spracherkenner in Voice Pro direkt gesteuert wird. Die Darstellung der Wörter im SpeakPad erfolgt daher rascher als beim Direkten Diktieren. Dennoch ist bei beiden Diktiermethoden die Erkennungsgenauigkeit gleich.

  78. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  79. Lernt Voice Pro hinzu, wenn ich Fehler im SpeakPad, in Word oder in Outlook korrigiere?
    Ja. Wenn Sie ein Wort korrigieren, wird die Korrektur im Arbeitsspeicher abgelegt und ist dann für die weitere Sprachsitzung verfügbar. Nach dem Schließen der Sprachsitzung im SpeakPad wird die Korrektur gespeichert und Ihre Sprachdaten werden mit der korrekten Aussprache eines jeden neuen Wortes und dem Kontext, in dem das falsch erkannte Wort gebraucht wurde, aktualisiert.

  80. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  81. Lernt Voice Pro hinzu, wenn ich Fehler im Excel korrigiere?
    Nein. In Excel oder anderen Tabellenkalkulationsprogrammen kann das Korrekturfenster nicht verwendet werden. Daher wird Ihr persönliches Sprechmodell während der Benutzung dieser Anwendung nicht aktualisiert. Wenn Voice Pro Ihren Befehl in Excel falsch versteht, sagen Sie "Weg damit", um die Daten in der Zelle zu löschen. Dann können Sie weiterdiktieren.


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Sprachsitzungsdaten, Korrekturen später durchführen

  82. Was sind Sprachsitzungsdaten?
    Die Daten einer Spracheingabesitzung enthalten eine Audioaufzeichnung des aktuellen Diktats. Das Format der Audioaufzeichnung ist .vps
    Spracheingabesitzung in Word speichern:
    Um das Dokument und die Daten Ihrer Spracheingabesitzung zu speichern, klicken Sie im Menü Datei auf Schließen, und markieren Sie das Kontrollkästchen Spracheingabesitzung speichern. Dann klicken Sie auf Ja, um den Text zu speichern.
    Spracheingabesitzung im SpeakPad speichern:
    Öffnen Sie den Menüpunkt Datei, und wählen Sie Sitzung speichern aus. Der diktierte Text und die Audioaufzeichnung des Diktats werden zusammen gespeichert.

  83. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  84. Wann muss ich die Spracheingabesitzung speichern?
    Sie sollten die Daten speichern, wenn:
    • Sie falsch erkannte Wörter zu einem späteren Zeitpunkt korrigieren wollen;
    • Die Korrektur von diktierten Texten von einem anderen Benutzer ausgeführt werden soll;
    • Die Sprachdaten zur Information beibehalten werden sollen.
    Sie müssen die Daten der Spracheingabesitzung nicht speichern, wenn Sie mit der Korrektur falsch erkannter Wörter im Korrekturfenster fertig sind oder wenn Sie Korrekturen lieber über die Tastatur anstatt über das Korrekturfenster eingeben wollen.

  85. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  86. Ich habe meine Sprachsitzungsdaten gespeichert. Wie kann ich die Korrekturen später durchführen?
    Öffnen Sie die Spracheingabesitzung wie folgt:
    • Spracheingabesitzung in Word öffnen:
      Öffnen Sie die Datei wie gewohnt unter Datei → Öffnen.
    • Spracheingabesitzung im SpeakPad öffnen:
      Öffnen Sie die Datei im Menü Datei → Sitzung öffnen.
      Jetzt können Sie noch ausstehende Korrekturen vornehmen bzw. die Datei bearbeiten.

  87. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  88. Wie kann ich das Diktat eines anderen Benutzers korrigieren?
    Wenn Sie die diktierte Datei eines anderen Benutzers korrigieren, sollten Sie die Datei unter Ihrer eigenen Benutzer-ID öffnen. Daraufhin bringt Voice Pro die Meldung, dass die Sitzungsdatei von einem anderen Benutzer erstellt wurde. Klicken Sie auf OK. Sie können wie gewohnt beim Korrigieren und Bearbeiten der Datei die Daten der Spracheingabesitzung wiedergeben lassen und Formatierungsbefehle verwenden. Sie werden jedoch nicht dazu aufgefordert, Aussprachen für Korrekturen hinzuzufügen. Sie können bei Bedarf auch zusätzlichen Text diktieren, die Datei speichern und sie drucken, ohne das persönliche Sprechmodell des Erstellers oder Ihr eigenes zu verändern.

  89. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  90. Warum ist die Datei mit meiner Spracheingabesitzung so groß?
    In der Datei der Spracheingabesitzung sind Ihre diktierten Audioeingaben enthalten. Eine Minute Diktat entspricht etwa 1 MB Speicherplatz auf einem Laufwerk. Für ein zweiseitiges Dokument kann die Spracheingabesitzung leicht 30-40 MB Speicherplatz benötigen. Wenn Sie sehr lange Sitzungen speichern wollen, empfehlen wir, SpeakPad statt Word zum Diktieren zu verwenden. 


    Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Diktiergeräte, Transkribieren

  91. Was versteht man unter "Transkribieren/Transkription"?
    Transkribieren bedeutet in Voice Pro das Umsetzen von zuvor aufgezeichneten Sprachdaten (Audiodateien) in Text. Dies geschieht mit Hilfe von SpeakPad oder Microsoft Word.
    Sie können die Sprachdaten erzeugen, indem Sie mit Hilfe von Audioeinheiten wie z. B. digitalen Aufnahmegeräten Ihr Diktat aufzeichnen, die Sprachdaten auf Ihren Computer übertragen und dann die Daten mit Hilfe von Voice Pro transkribieren.


  92. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  93. Welche Diktiergeräte können zusammen mit Voice Pro eingesetzt werden? 
    Sie können verschiedene digitale Aufnahmegeräte für die Transkription verwenden, jedoch nicht alle Einheiten führen zu zufriedenstellenden Ergebnissen. Bei mehreren digitalen Aufnahmegeräten wurde in Tests nachgewiesen, dass sie die erforderliche Erkennungsgenauigkeit beim Diktat erfüllen können.
    Im Folgenden finden Sie getestete und empfohlene digitale Aufnahmegeräte von Olympus: 

    Olympus (www.olympus.de)
    · DS- 4000
    · DS-660
     

    Desweiteren können Diktiergeräte genutzt werden, die die Audioformate .dss und .wav unterstützen.
    Bitte wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Diktiergerätes, ob eine Transkription in Linguatec Voice Pro möglich ist!


  94. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  95. Muss ich ein neues Sprechmodell erstellen, wenn ich mit Voice Pro transkribieren will?
    Um die Transkription mit Voice Pro verwenden zu können, müssen Sie ein entsprechendes Sprechmodell erstellen und einen Text aufgezeichnet haben. Wie dies geht, ist in der folgenden FAQ beschrieben.

  96. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  97. Wie erstelle ich ein neues Sprechmodell mit einem Olympus Diktiergerät?
    Zuerst legen Sie in Voice Pro einen neuen Benutzer an. Führen Sie die Arbeitsschritte des Benutzerassistenten und der Sprachanalyse im TRAIN PC-Modus Ihrer Olympus-Einheit aus.
    Im TRAIN PC-Modus arbeitet das Mikrofon der Einheit wie ein Standardmikrofon für Voice Pro. Dieser Modus ist erforderlich, um den Benutzerassistenten und die Sprachanalyse erfolgreich abzuschließen. Die genaue Vorgehensweise finden Sie im folgenden beschrieben:

    TRAIN PC Modus im DS-660:
    1. Schließen Sie den Recorder mit dem USB-Kabel an (entweder direkt per USB-Kabel Diktiergerät mit PC verbinden oder das Diktiergerät in die Dockingstation legen und diese per USB-Kabel mit dem PC verbinden).
    2. Achten Sie darauf, dass der HOLD-Schalter des Diktiergerätes freigegeben ist.
    3. Öffnen Sie Voice Pro und legen Sie in den Benutzeroptionen → Voice Pro-Optionen einen neuen Benutzer an („Benutzer hinzufügen“).
    4. Als Eingabeeinheit wählen Sie Olympus DSS-Datei. Im Fenster Audiokarte auswählen wählen Sie bei Eingabe und Ausgabe USB-Audiogerät (d.h. im Feld Eingabe „Microphone Control (DS-330)“ auswählen und bei Ausgabe „Speaker Control (DS-330)“).
    5. Folgen Sie den Anweisungen des Benutzerassistenten.
    6. Im Fenster Lautstärke des Mikrofons einstellen leuchtet am Diktiergerät die Anzeige für Aufnahme/Wiedergabe in Rot auf, und auf dem Display steht REMOTE, sobald die „Start“- Schaltfläche betätigt wird.
    7. Sprechen Sie in das Recorder- Mikrofon und absolvieren Sie das Sprechertraining.  TRAIN PC Modus im DS-330:
      1. Schließen Sie den Recorder mit dem USB-Kabel an.
      2. Achten Sie darauf, dass der HOLD-Schalter freigegeben ist.
      3. Öffnen Sie Voice Pro und legen Sie in den Benutzeroptionen → ViaVoice-Optionen einen neuen Benutzer an.
      4. Als Eingabeeinheit wählen Sie Olympus DSS-Datei.
      5. Im Fenster Audiokarte auswählen wählen Sie bei Eingabe und Ausgabe USB-Audiogerät. Folgen Sie dem Benutzerassistenten.
      6. Im Fenster Lautstärke des Mikrofons einstellen halten Sie am Diktiergerät die Taste NEW dauerhaft gedrückt.
      7. Daraufhin leuchtet die Anzeige für Aufnahme/Wiedergabe in Rot auf, und die Anzeige TRAIN PC blinkt auf dem Display, solange Taste NEW gedrückt bleibt.
      8. Sprechen Sie in das Recorder-Mikrofon uns absolvieren Sie das Sprechertraining.

    TRAIN PC Modus im DS-4000:

    1. Schließen Sie den Recorder mit dem USB-Kabel an (entweder direkt per USB-Kabel Diktiergerät mit dem PC verbinden oder das Diktiergerät in die Dockingstation legen und diese per USB-Kabel mit dem PC verbinden).
    2. Achten Sie darauf, dass das Diktiergerät mittels des Power-On-Schalters auf der Geräterückseite freigegeben ist und der Schiebeschalter auf der rechten Geräteseite in der Position Stop eingerastet ist.
    3. Gehen Sie in der Dictation-Module-Anwendung (öffnet sich normalerweise automatisch beim Anschluß des DS4000 an den USB-Port des PC – ansonsten kann die Anwendung manuell geöffnet werden über Start → Programme → Olympus DSS Player Pro → Dictation Module) ganz rechts in der Symbolleiste auf das Symbol „Gerätefunktion ändern“;
    4. "Stellen Sie sicher, daß dort die Schaltfläche "Audio-Gerät" Audio-Gerätangezeigt wird. Zeigt die Schaltfläche stattdessen das Speichergerätesymbol DSS-Speichergerät, klicken Sie darauf, um zum Audio-Gerät zu wechseln.
      Öffnen Sie Voice Pro und legen Sie in den Benutzeroptionen → Voice-Pro-Optionen einen neuen Benutzer an ("Benutzer hinzufügen")."
    5. Legen Sie einen Benutzernamen fest und wählen Sie als Einheit bitte Olympus DSS-Datei.
    6. Im Fenster „Audiokomponenten einrichten“ wählen Sie bitte „Eingabeeinheit einrichten“.
    7. Im Fenster „Audiokarte auswählen“ wählen Sie unter „Eingabe“ das „USB- Audiogerät“ (und nicht Ihre Soundkarte!).
      Unter WinXP heißt die Eingabe „Microphone Control (DVR)
    8. Folgen Sie den Anweisungen des Benutzerassistenten.
    9. Im Fenster Lautstärke des Mikrofons einstellen leuchtet am Diktiergerät die Anzeige für Aufnahme/Wiedergabe in Rot auf, und auf dem Display steht REMOTE, sobald die „Start“-Schaltfläche betätigt wird. Sprechen Sie in das Recorder-Mikrofon und absolvieren Sie das Sprechertraining.
    10. Achten Sie darauf, daß die Tonqualität zumindest als „sehr gut“ bestätigt wird.
    11. Wenn nicht, drücken Sie erneut den Start-Button und verändern Sie probeweise den Abstand zum Mikrofon.
      Prüfen Sie erneut die Einstellungen.
      Eine erhebliche Verbesserung der Erkennungsleistung bringt der Einsatz des geräuschdämpfenden Mikrofons ME12.
    12. Folgen Sie den weiteren Anweisungen des Assistenten.
        Achten Sie anschließend darauf, daß der richtige Benutzer ausgewählt ist (Voice Pro → Benutzeroptionen → Voice Pro-Optionen → Benutzer).
    13. Prüfen Sie dabei den Benutzernamen und die ausgewählte Einheit. 

       

    Beachten Sie bitte folgende Hinweise beim Einsatz des DS-660 oder des DS-4000 in Verbindung mit Spracherkennung: 

    Bei Sprachaufnahmen, die mit VoicePro verarbeitet werden, sollte der DSS Recorder wie folgt eingestellt werden, um die Spracherkennung zu verbessern. 

    1. Vergleichen Sie bitte die Ausführungen beim
      • DS-660 mit S.16-19 im Handbuch
      • DS-4000 mit S.31 im Handbuch
    2. Wählen Sie die Mikrofonempfindlichkeit „DICTATION“.
    3. Wählen Sie den Aufnahmemodus „SP“.
    4. Wählen Sie für VCVA (Variable Control Voice Actuator) den Status „OFF“.
    5. Achten Sie auf einen niedrigen Umgebungslautstärkepegel.
    6. Beim Sprechen sollte das Recorder- Mikrofon 5 bis 10 cm von Ihrem Kinn entfernt sein.
    7. Sprechen Sie mit normaler Stimme.
    8. Zur Aufnahme wird die Verwendung des Rauschunterdrückungs-Mikrofons ME12 empfohlen. 

    Diktatdateien, die bei der Einwirkung der folgenden Umgebungsbedingungen erstellt wurden, können ggf. nicht mit der Spracherkennungssoftware bearbeitet werden, da die akkurate Spracherkennung nicht oder nur eingeschränkt möglich ist.

    • Konferenz oder Versammlung, bei der mehrere Stimmen aufgenommen werden.
    • Seminar oder Vorlesung, wo ein hoher Pegel von Umgebungsgeräuschen einwirkt.


  98. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  99. Wie funktioniert die Transkription mit Olympus DSS-Dateien?
    Nachdem die DSS-Datei mit der DSS-Player Software auf den PC übertragen wurde, gibt es folgende Möglichkeiten, um die Audiodaten zu transkribieren (in Text umzusetzen):
    • Öffnen Sie SpeakPad und wählen Sie im Menü Diktieren → Transkribieren von... → Olympus DSS- Datei aus.
    • Öffnen Sie Microsoft® Word (die Navigationszentrale muss aktiv sein) und wählen Sie im Menü Diktieren → Transkribieren... aus. Wählen Sie im Fenster Transkription das Gerät Olympus DSS- Datei und das entsprechende Sprechmodell aus.
    In beiden Fällen erscheint der Dialog Datei öffnen, von dem aus Sie nach der DSS-Datei suchen können, die Sie transkribieren möchten. Wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Öffnen, um die Transkription zu starten.  

    Sie können den Transkriptionsprozess jederzeit unterbrechen, indem Sie im Menü Diktieren die Option Transkription stoppen auswählen. 


  100. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  101. Wie erstelle ich ein neues Sprechmodell zur Transkription von .wav-Dateien?
    Öffnen Sie Voice Pro- Menü → Benutzeroptionen → Voisce Pro-Optionen und die Registerkarte Benutzer. Klicken Sie auf Benutzer hinzufügen. Geben Sie einen neuen Benutzernamen ein und wählen Sie als Einheit Audiodatei. Folgen Sie den weiteren Anweisungen des Benutzerassistenten. 

  102. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  103. Wie funktioniert die Transkription mit .wav- Dateien?
    Speichern Sie die .wav-Dateien auf dem PC. Es gibt folgende Möglichkeiten, um die Audiodaten zu transkribieren:
    • Öffnen Sie SpeakPad und wählen Sie im Menü Diktieren → Transkribieren von... → Audiodatei aus.
    • Öffnen Sie Microsoft® Word (die Navigationszentrale muss aktiv sein) und wählen Sie im Menü Diktieren → Transkribieren... aus. Wählen Sie im Fenster Transkription das Gerät Audiodatei und das entsprechende Sprechmodell aus.

    In beiden Fällen erscheint der Dialog Datei öffnen, von dem aus Sie nach der .wav-Datei suchen können, die Sie transkribieren möchten. Wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Öffnen, um die Transkription zu starten.  

    Sie können den Transkriptionsprozess jederzeit unterbrechen, indem Sie im Menü Diktieren die Option Transkription stoppen auswählen. 


  104. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  105. FAQs zum DS-4000
    Haben Sie Probleme mit der DSS-Player-Pro-Software ? Oder haben Sie das SP2 von WinXP installiert ?
    Dann raten wir Ihnen zu folgendem Vorgehen:
    1. Stecken Sie das Diktiergerät vom Rechner ab
    2. Deinstallieren Sie bitte die DSS-Player-Pro-Software über START → Einstellungen → Systemsteuerung →Software → DSS- Player → Entfernen.
      Schließen Sie alle Anwendungen auf dem Rechner und deaktivieren Sie Firewall und Antivirus (falls vorhanden).
    3. Installieren Sie nun die DSS-Player-Software erneut und installieren Sie anschließend das aktuelle Patch von Olympus:P4UP85GR.exe
    4. Verbinden Sie das Diktiergerät wieder mit dem Rechner 

    Wichtige Hinweise für den Einsatz des DS-4000 mit der dazugehörigen DSS-Player-Pro-Software:
    1. Die DSS- Player-Pro-Software muß vor dem Anschließen des Diktiergerätes installiert worden sein. Wenn Sie in umgekehrter Reihenfolge vorgegangen sind, dann stecken Sie bitte das Diktiergerät vom Rechner ab. Deinstallieren Sie bitte die DSS-Player-Pro-Software über Start → Einstellungen → Systemsteuerung → Software → DSS-Player-Pro und entfernen Sie diese vom System.
      Bitte installieren Sie die Software anschließend neu und achten Sie dabei darauf, daß keinerlei anderen Programme zu diesem Zeitpunkt aktiv sind und Firewall oder Antivirus deaktiviert wurden.
    2. Verbinden Sie nun das Diktiergerät wieder mit Ihrem PC.
    3. Prüfen Sie bitte die Kabelverbindung zu Ihrem PC
    4. Achten Sie darauf, daß der Hold-Schalter an der rechten Geräteseite freigegeben ist.
    5. Beachten Sie bitte, daß Sie die DSS-Player-Pro-Software nur dann auf mehreren Rechnern installieren dürfen, wenn Sie dafür unterschiedliche Lizenznummern erworben haben.
      Wird mehrmals mit einer Lizenznummer installiert, funktioniert die Software nicht mehr. In diesem Fall müssen Sie die Software wie oben beschrieben auf allen Rechnern deinstallieren. Installieren Sie nun die Software auf nur einem Rechner und erwerben Sie für den Einsatz auf weiteren Rechnern Zusatzlizenzen.

  106. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  107. FAQs zum DS-660
    Haben Sie Probleme mit der DSS-Player-Software ? Oder haben Sie das SP2 von WinXP installiert?
    Dann raten wir Ihnen zu folgendem Vorgehen:
    1. Stecken Sie das Diktiergerät vom Rechner ab
    2. Deinstallieren Sie bitte die DSS-Player-Software über START → Einstellungen → Systemsteuerung → Software → DSS-Player → Entfernen. Schließen Sie alle Anwendungen auf dem Rechner und deaktivieren Sie Firewall und Antivirus (falls vorhanden).
    3. Installieren Sie nun die DSS-Player-Software erneut und installieren Sie anschließend das aktuelle Patch von Olympus:   P3UPC12GR.exe
    4. Verbinden Sie das Diktiergerät wieder mit dem Rechner 

    Wichtige Hinweise für den Einsatz des DS-660 mit der dazugehörigen DSS-Player-Software:
    1. Die DSS-Player-Software muß vor dem Anschließen des Diktiergerätes installiert worden sein. Wenn Sie in umgekehrter Reihenfolge vorgegangen sind, dann stecken Sie bitte das Diktiergerät vom Rechner ab. Deinstallieren Sie bitte die DSS-Player-Software über Start → Einstellungen → Systemsteuerung → Software → DSS-Player und entfernen Sie diese vom System.
      Bitte installieren Sie die Software anschließend neu und achten Sie dabei darauf, daß keinerlei anderen Programme zu diesem Zeitpunkt aktiv sind und Firewall oder Antivirus deaktiviert wurden.
    2. Verbinden Sie nun das Diktiergerät wieder mit Ihrem PC.
    3. Prüfen Sie bitte die Kabelverbindung zu Ihrem PC
    4. Achten Sie darauf, daß der Schalter auf der Rückseite des Diktiergerätes auf „Power ON“ gestellt ist und der seitliche Schieberegler in der Position „STOP“ eingerastet ist.
    5. Beachten Sie bitte, daß Sie die DSS-Player-Software nur dann auf mehreren Rechnern installieren dürfen, wenn Sie dafür unterschiedliche Lizenznummern erworben haben.
      Wird mehrmals mit einer Lizenznummer installiert, funktioniert die Software nicht mehr. In diesem Fall müssen Sie die Software wie oben beschrieben auf allen Rechnern deinstallieren. Installieren Sie nun die Software auf nur einem Rechner und erwerben Sie für den Einsatz auf weiteren Rechnern Zusatzlizenzen.   


  108. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


    Sonstige Fragen

  109. In den Systemvoraussetzungen für Voice Pro steht, dass Microsoft Active Accessibility unter Windows 2000 nicht unterstützt wird und daher die Verwendung von Voice Pro-Befehlen zum Navigieren und Steuern nur eingeschränkt möglich ist. Was ist Microsoft Active Accessibility?
    Microsoft Active Accessibility (MSAA) ist ein Programm-Interface, das Programmen wie z.B. Spracherkennung das Vorlesen von Texten ermöglicht. Dadurch wird die Bedienung dieser Anwendungen für körperbehinderte Menschen erleichtert.  

  110. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  111. Mein System arbeitet so langsam, seitdem VoicePro installiert ist
    Per default sind ziemlich viele Features von VoicePro aktiv; dies kann das System merklich einbremsen. Die Situation lässt sich verbessern, wenn Sie auf einige der Funktionen verzichten können; zB
    • Ist die Menünavigation erforderlich?
      Wenn nicht, in Voice Pro-Optionen → "Aktives Programm" → Befehlssätze deaktivieren.
    • Sollen die Favoriten per Sprachbefehl gesteuert werden?
      Wenn nicht, in Voice Pro-Optionen → "Favoriten" deaktivieren.
    • Äquivalent für alle Befehlssätze; die zwei Erstgenannten sollten allerdings am meisten bringen.
    • Möchten Sie Direktes Diktieren verwenden?
      Wenn nicht, in den Voice Pro-Optionen auf der Registrierkarte "Direktes Diktieren" die Option "Diktat automatisch starten" deaktivieren.
    • In den Voice-Pro-Optionen auf der Registerkarte "Spracheingabe" im Feld "Erkennungsleistung" die Option auf "schnell" stellen.
    • Wenn Word/Excel/Outlook gleichzeitig geöffnet sind, braucht das Einiges an Ressourcen.
    • Word sollte möglichst nicht als Outlook-Editor verwendet werden. RTF oder Plaintext sind viel ressourcenschonender.
      Siehe <Einschränkungen.rtf>:
        "Werden Microsoft Outlook und Microsoft Word gleichzeitig ausgeführt, ist das Diktieren in Word möglicherweise nicht möglich. Schließen Sie Outlook und Word, und starten Sie Word erneut, um mit dem Diktieren zu beginnen.“
    • Wenn das Mikrophon angeschaltet ist, arbeitet die VoicePro-Engine weiter. Wenn also VoicePro für eine lange Zeit ausgeführt wird (z.B. für Stunden), wird die Maschine den CPU und Speicher sehr beanspruchen und das gesamte System (und nicht nur die Arbeit in VoicePro selber) wird sich sehr verlangsamen. Schalten Sie daher bei längeren Diktierpausen das Mikrofon über die Navigationszentrale aus.
    • Bitte beachten Sie auch die Hinweise über Diktier- und Navigierbeschränkungen in der Liesmich-Datei und der Einschränkungs-Datei.

  112. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  113. Funktioniert das Programm nur bei einer Internetverbindung? Permanent versuchen exe-Dateien des Programmes durch meine Firewall zu kommen.
    Nein, das Programm funktioniert auch ohne online zu sein.
    Allerdings erfordert die Installation von Voice Pro das Netzwerkprotokoll TCP/IP - dieses ist im Normalfall seit Win98SE standardmässig vorhanden.


    Das Vorhandensein dieses Protokolls prüfen Sie bitte so:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol Netzwerkumgebung auf Ihrem Desktop und wählen Sie Eigenschaften.
    2. Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf LAN-Verbindung und ebenfalls auf Eigenschaften.
    3. Ist hier Internetprotokoll (TCP/IP) aufgeführt und aktiviert? Wenn nein, so aktivieren Sie es bitte.
    4. Ein Netzwerkzugang ist aber nicht erforderlich (das Netzwerkkabel kann theoretisch abgezogen werden).

    Sie müssen zur Installation von VoicePro die Firewall und den Virenscanner deaktivieren (siehe auch FAQ 1 und Installationshinweise im Handbuch).
     
    Voice Pro verwendet TCP/IP nur für die interne Kommunikation (localhost <-> localhost). Dabei werden keinerlei Daten von/zum Internet übertragen. Ein Internet-Zugang ist auch nicht Voraussetzung für die Verwendung von Voice Pro; lediglich das TCP/IP Protokoll muss installiert sein. 

  114. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  115. Nach dem Satzzeichen „Punkt“ wird immer klein weitergeschrieben (außer Substantive)
    1. Bitte gehen Sie zur Navigationszentrale → Tools → Diktiermakros verwenden.
    2. Es öffnet sich der Diktiermakroeditor:
    3. Markieren Sie das Makro für den Punkt (unter Beschreibung: steht bei diesem Makro standardmäßig „Aussprache: Punkt)
    4. Öffnen Sie das Makro, indem Sie darauf doppelklicken.
    5. Es öffnet sich ein Fenster mit dem Namen Makro ändern. Gehen Sie in diesem Fenster zu Optionen und öffnen Sie diese.
    6. Im Fenster Optionen müssen Sie unter: Formatierung des folgenden Wortes Großschreibung aktivieren.
    Auf diese Art und Weise wird nach dem Satzzeichen „Punkt“ das folgende Wort groß geschrieben. 

  116. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  117. Sie möchten ein Diktiermakro für Ihren Briefkopf erstellen. Immer wenn Sie „Briefkopf“ diktieren, soll Ihr Briefkopftext erscheinen
    Bitte gehen Sie wie folgt vor:
      Voice Pro → Tools → Diktiermakro verwenden:
      Gehen Sie bitte zu Bearbeiten → Makro erstellen:
      Geben Sie bei Name z.B. „Briefkopf“ ein.
      Bei Makrotext fügen Sie den gewünschten Text ein, z.B.:
     
    “Linguatec GmbH
      Gottfried-Kellerstr.12
      81245 München
      http://www.linguatec.de/“
     
    Aktivieren Sie den „Speichern“-Button.
      Ihr Makro „Briefkopf“ wird nun im Diktiermakroeditor gelistet
      Wenn Sie das Makro Markieren und auf Aussprachen → Trainieren gehen, können Sie das Makro gleich trainieren.
      Klicken Sie auf den roten Punkt und diktieren Sie ins Mikrofon.
      Sie können sich anschließend das Diktierte anhören.
      Wenn Sie das Makro speichern möchten, drücken Sie auf „Fertig“. 

    <

  118. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  119. Der Befehl <1 Wort nach links> wird verstanden, nicht jedoch <2-20 Wörter nach links>
    Der Befehl lautet richtig: „wähle <2-20> Wörter nach links aus“ 

  120. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  121. Funktioniert Voice Pro 10 Medical Edition zusammen mit meinem Patientenverwaltungssystem?
    Das Patientenverwaltungssystem MCS Isynet arbeitet perfekt mit Spracherkennung zusammen. Sie können problemlos in die Karteikarten wie Diagnose etc. diktieren. Verwenden Sie dafür die Funktion „Diktieren → Direkt in die Anwendung“.
    Ebenso funktioniert das Programm Easymed von Promedico   problemlos zusammen mit Voice Pro.
    Das Patientenverwaltungssystem Medistar arbeitet auch mit Spracherkennung, jedoch ist in dem Standardpaket von Medistar die X talk – Schnittstelle noch nicht enthalten. Sie müssen diese zusätzlich bei Medistar erwerben, ohne diese Schnittstelle ist Medistar für Spracherkennung gesperrt. 

    Generell gilt:
    Mit VoicePro ist es möglich, in Word zu diktieren, wenn es direkt aus Windows aufgerufen wird. Ruft man aber von einem anderen Programm aus Word auf (z.B. von einem Patientenverwaltungssystem aus), kann es sein, daß keine Spracherkennung stattfindet. Sie müssen hier über „Direktes Diktieren“ arbeiten.
    Wenn Word über die Patientenverwaltungs-Software gestartet wird (also ein zweites Mal geöffnet wird), können nicht mehr die richtigen Zuordnungen erfolgen.
    Achten Sie beim „Direkten Diktieren“ darauf, daß die Anwendung aktiv ist (also ihr Worddokument) und der Cursor an der richtigen Stelle steht. Aktivieren Sie die Spracherkennung über Voice Pro – Diktieren in – Direkt in Anwendung oder über den Befehl: „Direktes Diktieren starten“.
    Um „Direktes Diktieren“ verwenden zu können, muß das entsprechende Programm in Voice Pro unter Benutzeroptionen – Voice-Pro-Optionen - auf der Karteikarte „Direktes Diktieren“ aktiviert sein. Ist auf der Karteikarte „Befehlssätze“ Aktives Programm und Diktieren ausgewählt?


  122. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


  123. Ist VoicePro auf einem Terminalserver lauffähig?
    Nein. Auf einem Terminalserver laufen die Applikationen, die von den einzelnen Terminals (Clients) aufgerufen werden und dort vom User verwendet werden können. Ein Terminal ist ein Gerät, welches lediglich zur Ein- und Ausgabe von Informationen über Tastatur, Bildschirm und Maus dient, nicht aber zur Informationsverarbeitung selbst. Die Arbeit auf dem Terminal-Server bietet sich an, wenn man übliche Büro- und Internet-Anwendungen nutzen will, für die die Software auf dem Terminal-Server eingerichtet ist. Nicht sinnvoll ist die Nutzung der Terminal-Server bei rechenintensiven oder grafischen Arbeiten. Nicht möglich sind Anwendungen, die die Multimediaausstattung am eigenen PC nutzen (im Falle von VoicePro: Audio). In diesen Fällen muss man auf den lokalen PC-Betrieb umschalten. 


  124. Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang


SmartFind

Bar

Contact | Imprint | General Terms and Conditions
Copyright © 2016 Linguatec. All rights reserved.